Welpenhandel

Illegale Welpen werden meist "unterwegs" angeboten Illegale Welpen werden meist "unterwegs" angeboten

Aktion gegen illegalen Welpenhandel - Stoppt die Welpendealer !!

 

Sie halten Ausschau nach einem neuen Welpen? Und haben im Internet oder in der Zeitung ein (vielleicht sogar viel günstigeres?) Angebot gefunden? Weshalb werden diese Welpen so billig angeboten oder in dubiosen Anzeigen angeboten? Oft kommen sie aus dem Ausland, wo ihre Mütter als Gebärmaschinen lebenslang in kleinen Verschlägen gehalten werden. Die Welpen sind dann oft nicht entwurmt, nicht geimpft, werden viel zu früh von ihren Müttern getrennt, um möglichst schnell gewinnbringend im Ausland verkauft zu werden. Mit falschen Pässen ausgestattet, werden sie dann hier verkauft. In der Tierarztpraxis bekommt man diese Welpen dann sehr schnell vom neuen Besitzer vorgestellt: Weil sie nicht fressen und oftmals sehr krank sind. Beim Kauf sah es der neue Besitzer dem Hündchen nicht an. Hat der Welpe die erste Zeit beim neuen Besitzer geschafft, dann kommt häufig das nächste Problem:  Das soziale Verhalten haben diese Welpen nicht erlernt - wie auch. Eingepfercht in engen Verschlägen kann man nicht lernen, was die Umwelt an Reizen bietet und wie man sich dem gegenüber normalerweise verhält. So haben Sie als neuer Besitzer "ein ganzes Hundeleben lang" etwas von diesem zunächst billigen - im Endeffekt aber sehr teuren Kauf. Worauf müssen Sie beim Welpenkauf achten, damit Sie nicht auf solche "Züchter" hereinfallen? HIER erfahren Sie mehr, inclusive Checklisten, worauf Sie beim Kauf eines Welpen achten sollten.